Die Damen des HC Erlangen sichern sich den Klassenerhalt in einem Herzschlagduell mit dem TV Möglingen

Mit einem 18:17 Sieg in letzter Minute verbleibt der Aufsteiger in der 3. Bundesliga

Dramatischer hätte es nicht seien können! Schon zu Spielbeginn war beiden Mannschaften die Nervosität anzumerken. Erst in der 7. Spielminute konnten die Gäste aus Möglingen mit 1:0 in Führung gehen. Danach blieb das Spiel ausgeglichen und war geprägt von vielen technischen Fehlern und guten Torhüterleistungen. So ging Erlangen mit einem 7-Metertreffer durch Lea Walkowiak mit 9:8 in die Pause.
Auch in der zweiten Hälfte blieb es spannend. Den Zuschauern stockte der Atem, als es Möglingen gelang mit 13:16 in der 54. Minute erstmals mit drei Toren in Führung zu gehen. Zusätzlich saß die Abwehrspezialistin Lotta Sackmann bereits mit Rot auf der Tribüne. In der vermeintlich aussichtslosen Situation wuchs Erlangen nochmal über sich hinaus und konnte in der 59. Minute zum 17:17 ausgleichen.
Nachdem Erlangen den Angriff von Möglingen abwehren konnte, kam es dann zum dramatischen Showdown. Jasmin Kohler startete in den Gegenstoß und wurde beim Wurf gefoult. Zum entscheidenden Siebenmeter trat anschließend Lea Walkowiak an. Die Jugendnationalspielerin behielt die Nerven und versenkte den Ball eiskalt zum 18:17 Endstand. Die Halle stand Kopf, die Mädels hatten Freudentränen in den Augen und feierten ausgiebig den hoch verdienten Klassenerhalt.
Das Trainerduo Mittasch/Fuchs war sichtlich erleichtert. „Die Nerven lagen am Ende blank aber wir haben gezeigt, dass wir auch in knappen Phasen bestehen können. Die Freude ist groß auch im nächsten Jahr in der dritten Liga spielen zu können und wir gehen jetzt gelassen in das Spiel gegen Hunsrück“.

Mit dem Sieg bleibt Erlangen sicher in der 3. Liga und kann sich nun auf die zweite Saison in der 3. Bundesliga freuen!

Nach oben