HC-Mädels konnten Siegesserie nicht ausbauen

Die aktuelle Corona-Lage hat sich auch bei der Damen Mannschaft des HC Erlangen bemerkbar gemacht, sodass Anfang Februar auf den Aufstiegscoach Attila Kardos verzichtet werden musste. Um den Spielbetrieb weiterhin erfolgreich bewältigen zu können, sprangen A-Jugend Trainer Thomas Fuchs & Steffi Mittasch als Interimslösung ein. Nachdem das Team unter dieser Führung eine kleine Erfolgsserie von drei Siegen verzeichnen konnte, entschied sich Kardos für einen Rücktritt. Durch den Trainerwechsel könne die Mannschaft neue Impulse erhalten, um die besten Chancen im Kampf um den Klassenerhalt zu ermöglichen. Folglich übernehmen in der laufenden 3. Liga Saison, bis auf Weiteres Thomas Fuchs & Steffi Mittasch das Trainerarmt von Attila Kardos. Wir wünschen Attila alles Gute für die Zukunft, bedanken uns herzlichst und erinnern uns gerne an die zahlreich schönen und erfolgreichen Momente der gemeinsamen Jahre zurück. Durch den großen Einsatz und viel Mühe von Kardos konnte das Team schließlich den lang ersehnten Aufstieg in die 3. Liga erreichen.
Leider konnte dieser Erfolg und die Bilanz der letzten Spiele am Wochenende nicht ausgebaut werden.

Am Samstag ging es für die Damen des HC Erlangen zu den direkten Konkurrentinnen des TV Nellingen. Hier wollte man an das Hinspiel, welches zugunsten der Erlangerinnen entschieden werden konnte, anknüpfen. Das Team von Fuchs startete zunächst gut ins Spiel und ging durch eine konsequente Abwehrarbeit bis zur 10. Minute mit 3:5 in Führung. Nach einer 2 Minuten Strafe gegen Jennifer Hofmann häuften sich die Fehler beim Damenteam des HCE. So konnten sich die Gastgeberinnen aus Nellingen, durch eine zu passive Abwehrleistung und technischen Fehlern im Angriff der Erlangerinnen, mit einem Spielstand von 16:12 in der 26. Spielminute absetzen. Jedoch ließ das Team von Fuchs sich hiervon nicht beeindrucken und konnte sich, durch eine erneut konzentrierte Abwehrleistung und einem hohen Tempospiel im Angriff, zu einem Halbzeitstand von 17:17 zurückkämpfen. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen sodass die Anzeigetafel der Nellinger Sporthalle in der 48. Minute einen Spielstand von 25:25 anzeigte. Leider konnte die konsequente Abwehrarbeit nicht im Angriff belohnt werden. So führten die liegend gelassen Torchancen, gepaart mit technischen Fehlern, zu einfachen Toren der Gastgeberinnen. Nach drei 2 Minuten Strafen in den letzten zehn Minuten und leichte Unkonzentriertheiten der Erlangerinnen konnten die Damen des HC Erlangen schließlich den kleinen Vorsprung von einem Tor der Nellingerinnen nicht mehr aufholen. Hierdurch musste sich das Team von Thomas Fuchs nach einem kämpferischen Duell mit einem Endstand von 31:29 geschlagen geben.

Nach oben