Aufholjagd des HC Erlangen wird nicht belohnt

Handball Jugendbundesliga weibliche A-Jugend

Trotz 34:31 Niederlage bei der SG Kappelwindeck kann man mit dem ersten Auftritt in der Jugendbundesliga sehr zufrieden sein

Viel hat am Ende zur Sensation nicht mehr gefehlt und die Heimmannschaft des SG Kappelwindeck hätte noch den komfortablen acht Tore Vorsprung verspielt. Zu Beginn war es ein Match auf Augenhöhe und der HC Erlangen konnte immer wieder ausgleichen. Nach dem 12:12 nutzen die Gegner eine Schwächephase des HC aus und gingen bis zur Halbzeit mit 18:13 in Führung. Großen Anteil hatte daran auch die Nationalspielerin und Vizeeuropameisterin Ariane Pfundstein im Dress der SG Kappelwindeck. Nach der Pause schien die Partie beim 23:15 entschieden zu sein, doch die Erlangerinnen gaben einfach nicht auf und starteten eine dramatische Aufholjagd. Tor um Tor wurde aufgeholt und in der 58 Spielminute war die Partie beim 32:31 wieder völlig offen. Letztendlich fehlte schließlich ein wenig Glück in der hektischen Schlussphase und so musste man sich mit 34:31 geschlagen geben.

Trainerteam Thomas Fuchs / Ulli Kardos zogen positive Bilanz “Wir haben heute die Erkenntnis mitgenommen auch in der Jugendbundesliga mithalten zu können. Die Art und Weise wie wir uns zurück ins Spiel gekämpft haben und es am Ende sogar noch um den Sieg ging war beeindruckend. Jeder Fehler wird auf diesem Niveau direkt bestraft und es fehlte noch ein wenig Abgeklärtheit um hier einen Punkt  mitzunehmen. Trotzdem können wir darauf aufbauen und nächste Woche im Heimspiel gegen Mundenheim erneut angreifen.“

Ausblick:

Nächste Begegnung A-Jugendbundesliga:

So 10.10.2021 15:30 Uhr            HC Erlangen : JSG Mundenheim/Rheingönheim

Nach oben