Zweiter Sieg im zweiten Spiel für unsere Damen

Einen wie schon im Hinspiel hohen und souveränen 34:21 Sieg gegen den HSV Bergtheim holten die Damen des HC Erlangen in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga.
Sie setzten dabei ein erneut Ausrufezeichen und besorgten sich damit zwei Matchbälle in den entscheidenden beiden Partien gegen den TSV EBE Forst United. Der HSV Bergtheim ist aus dem Rennen.
Das Spiel begann bei brütender Hitze in der KHHH gleich mit hohem Tempo beider Mannschaften. Auch Bergtheim suchte sein Heil in schnellen Konterangriffen, um der wieder starken Erlanger Deckung im Positionsangriff zu entgehen. So ließen sich die
Kontrahenten kaum einmal einen Moment zum durchschnaufen. Schon früh wurden auf Grund des hohen Kräfteverschleißes die ersten Wechsel auf beiden Seiten vorgenommen.
Bis zur 14. Minute beim 6:6 hielt Bergtheim hervorragend mit und musste erst danach eine erste kleine Serie der Erlangerinnen zulassen, die durch eine Auszeit von Bergtheim unterbrochen, danach aber nahtlos weiter ausgebaut wurde.
Erst beim 12:6 war der Torhunger gestillt und die Begegnung driftete in die gewünschte Richtung. Immer öfter konnten die vielen Kreisanspiele Bergtheims abgefangen und zu eigenen Kontern genutzt werden. Sehenswert der letzte Treffer vor der Halbzeitsirene durch Nele Stock zum 16:9, die einen Zuckerpass von Lara
Carbone über das halbe Feld am Kreis aufnehmen und verwandeln konnte.
Die zweite Halbzeit begannen die Erlangerinnen mit ihrem Rookie-Rückraum bestehend aus den A-Jugendlichen. Und nicht nur die drei, sondern auch die weiteren „Jungen Wilden“ Hannah Lorz und Lara Carbone zeigten eindrucksvoll, dass sie das Team des HC nicht nur ergänzen, sondern deutlich verstärken können. Luisa Bauder und Lara Carbone waren es dann auch, die innerhalb von zwei Minuten den Score auf 18:9 stellten und somit im Grunde schon für eine Vorentscheidung sorgten. Als dann auch noch die ebenfalls blutjunge Torhüterin Franca Wunder zu Höchstform auflief und etliche Würfe parieren konnte, gab es keinen Zweifel mehr an den Sieg.
Am Ende stand ein 34:21 Sieg auf der Anzeigetafel.
Foto @jocki_foto
Nach oben