U23 schlägt sich selbst

23.01.2020|Allgemein, Männer U23|

U23 : TSB Heilbronn/Horkheim – Nachbericht

Beim Heimdebüt von Michael Haaß wollte die U23 gegen den TSB Heilbronn/Horkheim den ersten Sieg im Kalenderjahr 2020 einfahren. Die Erlanger kamen gut in die Partie, im Angriff sorgte Daniel Mosindi für viel Gefahr und erzielte drei der ersten vier Tore. In der 11. Minute führten die Hausherren mit 5:3. Leider glichen die Gäste eine Minute später schon aus. Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Zwei unnötige Ballverluste auf Seiten der U23 bestraften die Heilbronner gnadenlos und nahmen eine zwei Tore Führung mit in die Halbzeit.
Die Erlanger verschliefen den Beginn der zweiten Halbzeit komplett. Die Gäste starteten einen 5:1 Lauf, den Michael Haaß in der 36. Minute mit seinem zweiten Time-Out unterbrach. Eine starke Abwehr mit einem gut aufgelegten Sebastian Klein dahinter und eine konsequente Chancenauswertung sorgte nun auf Seiten der U23 für einen 5:1 Lauf. So kamen sie bis zur 43. Minute bis auf 2 Tore heran. Die Erlanger verkürzten in der 51. Minute den Rückstand auf nur 1 Tor, doch zu viele Unkonzentriertheiten im Angriff, die die Gäste zu nutzen wussten. 3 Minuten vor Schluss führte der TSB Heilbronn/Horkheim mit 21:26 und die Schützlinge von Michael Haaß konnten nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende scheitert die U23 an sich selbst und verliert mit 24:27. Nächsten Samstag steht schon das nächste Heimspiel vor der Tür. Es kommt der TuS 04 Danzenberg in die Karl-Heinz-Hiersemann Halle. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Eure U23
Nach oben