Spielbericht Damen – Auswärtssieg in der Handball-Hochburg

Arbeitssieg gegen Günzburg

oder erfahrene Bayernliga-Mannschaft gegen Aufsteiger, Torschützinnen-Liste Platz 1 gegen 2, Norden Bayerns gegen den Süden. Die Vorzeichen wiesen auf einen spannenden Handballabend in der gut gefüllten Günzburger Handball-Hochburg hin.

Allerdings hatten auch beide Trainer ihre Hausaufgaben gemacht und die Mannschaften auf den gegnerischen Angriff eingestellt. Dominiert von einer Torflaute auf beiden Seiten und einigen bisher nicht gewohnten Ballunsicherheiten auf Erlanger Seite, startete die Partie in Günzburg. Keine der beiden Mannschaften konnte von den Fehlern der Gegner profitieren, sodass nach 19 Minuten lediglich ein 6:6 auf der Anzeigentafel stand. Daraufhin nahm Erlangens Trainer Attila Kardos die Auszeit, in der er eine aggressivere Abwehr einforderte. Zusätzlich sollten die eigenen Angriffe gegen die sehr gut agierende offensive Abwehr der Günzburgerinnen konsequenter ausgespielt werden. Gesagt, getan. Über Ballgewinne in der Abwehrreihe ging es vor allem über die zweite Welle zu schnellen und einfachen Toren. Innerhalb von 10 Minuten wuchs der Vorsprung über 7:10 auf einen klaren 9:14 Halbzeitstand an.

Kurz und knapp fiel dann auch die Kabinenansprache aus. Die hervorragende Abwehrarbeit soll weiter fokussiert werden, einige Absprachefehler wurden besprochen und auf einzelne Aktionen weiter aufmerksam gemacht. Für den Angriff wurde noch mehr Tempo und Breite für die Handlungen gefordert.

Die zweite Halbzeit ist schnell zusammengefasst. Der Vorsprung aus der ersten Hälfte schmolz zu keiner Zeit geringer als auf 4 Tore. Über ein 13:17 in Minute 37, 18:24 (51. Min.) und ein 23:29 Endergebnis wurde ein relativ ungefährdeter Auswärtssieg eingefahren, bei dem sich zum Schlusspunkt auch Torhüterin Caro Frost in die Torschützinnen-Liste eintragen konnte.

Abschließend lässt sich sagen, dass es ein hartes Stück Arbeit war, um die nächsten zwei Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Günzburg bewies sich als eine ernst zu nehmende Konkurrenz und wird sicherlich noch für die eine oder andere Überraschung in der Liga sorgen.

Es spielten:

Vierheilig, Frost (1) (Tor): Peters(3), Peschko(11/1), Erdmann(1), Stock(1), Hofmann(1), Weigel(2), Schmidt(3), Nübel(4/1), Olk(2), Walzik, Taenzler, Ohsam

Nach oben