SBT gewinnt im Derby-Krimi – Spielbericht Damen

26.03.2019|Allgemein|

HC Erlangen – MTV Stadeln 29:27 (17:12)

Hätte man sich am Sonntag, den 24.03.2019, nicht in der heimischen Karl-Heinz-Hiersemann-Halle befunden, wäre zweifelhaft gewesen, welches Team hier Gastgeber war. Denn die Mannschaft des MTV Stadeln hatte neben Spielerinnen, Trainern und Ausrüstung auch eine Busladung Fans nach Erlangen mitgebracht, was bei einem Sonntag-um-13-Uhr-Spiel für eine stimmungsvolle Atmosphäre in Erlangen sorgte. Doch die Gäste aus Stadeln waren natürlich nicht die einzige Mannschaft auf dem Spielfeld, die sich etwas für das Derby-Rückspiel vorgenommen hatte; die Damen des HC wollte Revanche nach dem ernüchternden Unentschieden aus dem Hinspiel.

Die Partie begann zugunsten der Gäste – heiß, motiviert und wach übernahmen die Damen aus Stadeln schnell die Führung und bauten diese zu einem Drei-Tore-Vorsprung aus, was häufig einer zu passiv agierenden Defensive der Erlangerinnen gegen 1:1-starke Angreiferinnen geschuldet war. Bis das Swedish Bikini Team ins Spiel fand und den Ausgleich zum 6:6 und wenig später die Oberhand übernahm, waren zehn Minuten gespielt. Auch offensiv wurden nun zusehends bessere Chancen herausgespielt und verwertet, sodass die Gastgeberinnen mit fünf Toren mehr auf der Anzeigetafel in die Kabine gehen konnte.

Dennoch war allen Beteiligten des HC klar, dass der Käse in diesem Spiel noch nicht gegessen war, Stadeln vielmehr durch die Unterstützung der Fans angepeitscht den Kampf suchen und sich nicht so leicht geschlagen geben würde. So kam es dann auch: in den ersten Minuten von Durchgang Zwei hatten sich die Gäste wieder auf 18:16 nach einem Dreierpack von Stadelns stärkster Torschützin Nikola Dude (13 Tore) herangearbeitet, bevor Erlangen wieder Druck aufbauen konnte. Die Abwehr des SBT festigte sich glücklicherweise mit der Dauer des Spiels, was auch der beherzten Innenblock-Initiative von Jennifer Hofmann („Jenny from the Block“) geschuldet war. Aus dieser Sicherheit heraus wurde auch vorne wieder konsequenter agiert, beim 21:16 nach fast 40 Spielminuten sollte das Match doch sicher entschieden sein, oder? Falsch gedacht! – denn das Team des MTV ließ sich einfach nicht abschütteln und bäumte sich noch einmal auf: 22:19, 25:22, 27:25 und zack, sollte es eine der spannendsten Schlussphasen der bisherigen Runde für die HC-Damen geben. Doch ein letzter 7-Meter-Strafwurf und Bauerntrick 17 sicherten dem Swedish Bikini Team letzten Endes die erste Nasenspitze über der Ziellinie des Schlusssprints der Partie und man konnte den tabellarisch vermeintlich leicht auszurechnenden Heimsieg einfahren.

Am kommenden Wochenende steht am Samstag, den 30.03.2019, um 18 Uhr bereits das nächste Lokal-Highlight auf dem Programm. Das Swedish Bikini Team freut sich über jede Unterstützung, wenn es beim 1. FC Nürnberg um zwei Punkte geht!

Für das Swedish Bikini Team spielten:

Caro Frost (TW), Vera Vierheilig (TW), Anika Bissel (4), Jennifer Hofmann, Julia Koß (4/1), Barbara Nübel, Sarah Pack (6), Franziska Peschko (7/3), Viktoria Peters (1), Cara Reuthal (3), Lisa Schmidt (1), Nele Stock, Mona Walzik (2), Johanna Weigel (1).

Bericht: Julia Koß

Nach oben