HC Erlangen – ASV Dachau 19:21 (10:9) – Spielbericht

28.01.2019|Allgemein|

SBT kann Dachau keine Punkte abnehmen

Am Samstag, den 26.01.2019, war die Mission für die Gastgeberinnen des HC Erlangen in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle klar: eine Revanche gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer Dachau sollte es sein! Auch wenn das Rennen um den Meisterschaftstitel schon zugunsten der Dachauerinnen entschieden sein sollte – so drängte der Ehrgeiz des jungen Erlanger Teams doch darauf, die Gäste zu ärgern und ihnen die ersten zwei Punkte stibitzen zu können. Trotz verletzungsbedingter Ausfälle war die Mannschaft um Coach Ehrich gut eingestellt und heiß auf das Rückrunden-Debüt vor eigenem Publikum. Doch die Gäste des ASV waren mit reichlich Fanverstärkung angereist und selbstverständlich gewillt, auch nach diesem Spiel als Sieger vom Feld zu treten, um seine Dominanz als Titelaspirant gegen den drittplatzierten HC unter Beweis zu stellen.

Die Partie begann auf Augenhöhe und ließ nach zehn Minuten mit einem Stand von 5:5 ein offenes Spiel verlauten. Der ASV Dachau spielte seine Stärken vor allem im Kombinationsspiel mit dem Kreisläufer aus und bemühte sich ansonsten mit 1:1-Aktionen direkte Durchbrüche zu erzeugen. Das Swedish Bikini Team setzte hingegen auf seine Stärken aus dem Rückraum, die in dieser frühen Phase durch klare Kreuzbewegungen eingeleitet häufig von Erfolg gekrönt waren. Unter Regie der beherzt aufspielenden Captain Peters und einer Synthese aus kompakter Defensive und starkem Rückhalt im Tor schafften es die Gastgeberinnen, letztendlich mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeitpause zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die HC-Damen in einen Lauf, der über 13:9 zu einem 15:12 nach 40 Spielminuten führte – eigentlich müsste man den Sack doch jetzt zu machen können? Doch Dachau stünde nicht unbezwungen auf Platz 1, wenn sie sich nach einem Rückstand nicht noch einmal aufrappeln könnten. Letzten Endes gaben die vergebenen Chancen des SBT im Angriff den Gästen Anlass dazu, diese Fehler zu bestrafen und sich noch einmal an ein 15:15 nach einer Dreiviertelstunde heranzukämpfen. Obwohl Johanna Weigel sich ein Herz griff und mehrfach erfolgreich aus zweiter Reihe einnetzte und sich das heimische Team zu keinem Zeitpunkt aufgab, sorgten doch zwei Zeitstrafen und dementsprechende Schwierigkeiten in der Schlussphase dafür, dass Dachau in die Führung übernehmen und diese auch bis zum Ende behaupten konnte.

Die Damen des HC Erlangen haben nun zwei Wochen Zeit, um sich auf das nächste Heimspiel am 09.02.2019 um 15:30 Uhr gegen den TSV Haunstetten II vorzubereiten und wieder voll durchzustarten!

Für das Swedish Bikini Team spielten:
Caro Frost (TW), Vera Vierheilig (TW), Jennifer Hofmann, Barbara Nübel (1), Sarah Pack, Anna-Lena Paech, Franziska Peschko (4), Viktoria Peters (5), Cara Reuthal (2), Lisa Schmidt, Julia Schopka (2), Nele Stock, Mona Walzik (2), Johanna Weigel (3).

Ein Bericht von Julia Koss

Nach oben