Der Vorteil eines breiten Kaders – Spielbericht der mC1

12.11.2018|Allgemein|

TG Heidingsfeld vom 11.11.18 in der KHHH // 46:29 (24:12) Landesliga-Nord

Zum Nachholspiel gegen die TG Heidingsfeld musste die m C1 am Sonntag ohne sechs Spieler auskommen, die entweder krankheitsbedingt, oder weil sie in anderen Mannschaften im Einsatz waren, fehlten.

Keine guten Voraussetzungen könnte man meinen, doch unsere Mannschaft siegte letztendlich souverän und deutlich mit 46:29, wobei sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Hier zeigte sich erneut, wie gut es ist einen großen und ausgeglichenen Spielerkader haben.

Warum Trainer Matthias Groß vor der Partie vor dem heutigen Gegner gewarnt und die Jungs ermahnt hatte konzentriert zu sein, zeigte sich in den ersten 11 Minuten der Partie.

Das Spiel wogte hin und her und beide Mannschaften hatten offensichtlich vor, die eigene Abwehr nur als Möglichkeit zu sehen, sich für das eigene Angriffsspiel auszuruhen.

Spielstand 10:9.

Dann brachte die einzige Zeitstrafe, die der ausgezeichnet leitende Schiedsrichter im ganzen Spiel verhängen musste, die HCE-7 auf die Siegerstrasse, denn man könnte sich innerhalb dieser zwei Minuten auf 14:9 absetzen.

Die Führung im Rücken schien unsere Jungs zu beflügeln, denn nun wurde endlich in der Abwehr besser zusammengearbeitet und sich gegenseitig geholfen. Dies führte in der Folgezeit auch zum Halbzeitstand von 24:12 und letztendlich zur Vorentscheidung.

Die Zuschauer sahen in der zweiten Halbzeit eine muntere und faire Partie, in der sich die Heimmannschaft kontinuierlich weiter absetzen konnte.

Einziger echter Kritikpunkt aus Trainersicht war, dass dies meist der körperlichen Überlegenheit geschuldet war – hätte man doch in der Halbzeit besprochen, die eigenen Spiel- und Auftakthandlungen deutlicher auszuspielen und die Mitspieler deutlicher frei zu spielen.

Dass die Abwehrarbeit besser und bissiger geht, zeigte sich erst in den letzten zweieinhalb Spielminuten, als es darum ging den 30’sten Gegentreffer zu verhindern – was bei drei eigenen Treffern auch gelang.

Nun bereiten wir uns auf das Spitzenspiel der Landesliga-Nord, gegen die JSG Fürther-Land am nächsten  Samstag (17.11.18, 13:45 Uhr, KHHH) an gleicher Stelle vor und hoffen auf die Rückkehr unserer heute abstinenten Spieler.

Ein Bericht von Matthias Groß

Nach oben