„Wir verlieren heute nicht in diesen Trikots!“ – Die Geschichte des ersten (Pflicht-) Sieges – Spielbericht Damen

02.10.2018|Allgemein|

TSV Haunstetten II – HC Erlangen 23:27 (13:15)

Nachdem das Swedish Bikini Team am ersten Spieltag ohne Punkte von dannen ziehen musste und am zweiten Spieltag pausieren durfte, lechzte das Team von Coach Elmar Ehrich geradezu wie ein Rudel hungriger Löwinnen in seiner brandneuen Textilausstattung nach den ersten Punkten der Saison. Die Chance dazu bot sich am Sonntag, den 30.09.2018, als die Mannschaft beim TSV Haunstetten II gastierte. Mit Ausnahme von Johanna Weigel und Sarah Pack, die krankheits- und urlaubsbedingt aussetzten, reiste das SBT vollzählig beim bisher mit einem Unentschieden auf dem Konto verbuchten TSV an.

Anders als besagte Löwinnen startete die Gastmannschaft jedoch etwas zu passiv und inkonsequent in die Partie, Haunstetten wirkte aufgeweckter und zeigte sich von Beginn an mit Siegeswillen und Präsenz. So stand es nach 18 gespielten Minuten 7:6 für die Gastgeberinnen, das Spiel wirkte bis dahin noch ziemlich offen. Gerade im Abschluss aus dem Rückraum fehlte dem Team aus Erlangen der letzte Zug, was es den Torhüterinnen aus Haunstetten wesentlich erleichterte, den Kasten sauber zu halten. Erfreulicher zeigte sich dagegen die Wurfausbeute von den Außenpositionen, von dort aus wurde über die gesamte Spiellänge konstant verwandelt, was einen wesentlichen Grund für die 13:15-Führung zur Halbzeit darstellte.

Insgesamt hielten die Erlangerinnen den TSV über eine zunehmend an Stabilität gewinnende Abwehr und eine aufgeweckte Caro Frost im Tor auf Abstand. Nach der 5-Tore-Führung in der 48. Spielminute schien der Sieg für die körperlich überlegene Mannschaft des HC demnach ungefährdet. Für die letzten zehn Minuten stellte die Heimmannschaft zwar noch einmal auf eine offensive Manndeckung um, was den Gästen zusätzliche Schwierigkeiten in der Ballbehauptung bereitete, den Ausgang der Partie aber nicht mehr umzuändern vermochte.

Was letztendlich für das SBT zählt ist der erste Sieg in der Saison 2018/19 und die Tatsache, dass die Ehre der neuen wunderschönen Trikots bis auf weiteres unbefleckt bleibt.

Für das Swedish Bikini Team spielten:

Caro Frost (TW), Vera Vierheilig (TW), Anika Bissel (4), Jennifer Hofmann (2), Julia Koß (6/2), Barbara Nübel (1), Anna-Lena Paech, Franziska Peschko (2), Viktoria Peters (4), Cara Reuthal (3), Lisa Schmidt, Julia Schopka (2), Nele Stock, Mona Walzik (3).

Ein Bericht von Julia Koß

Nach oben