U23 zu Gast beim nächsten Spitzenteam der Liga – Vorbericht U23

28.09.2018|Allgemein|

Die U23 muss tiefer stapeln

Der nächste starke Gegner wartet am kommenden Sonntag auf die U23 des HC Erlangen. Um 17 Uhr trifft man im baden-württembergischen Nußloch auf Christian Zeitz und Co.

Neunmaliger Deutscher Meister, siebenmaliger DHB-Pokalsieger, EHF-Cup-Sieger, dreimaliger Champions League Gewinner und nicht zu vergessen: Weltmeister beim deutschen Wintermärchen 2007. Die Rede ist von Christian Zeitz, einer aktiven Ikone des deutschen Handballsports, der seine Karriere bis zum letzten Jahr beim THW Kiel bestritt. Im Sommer dann der Wechsel nach Baden-Württemberg, wo er jetzt seine Schuhe für die SG Nußloch schnürt und dort im rechten Rückraum auf Torjagd geht. Und das mit großem Erfolg. Noch ohne Punktverlust steht die SG nach fünf Spielen zusammen mit dem ThSV Eisenach an der Tabellenspitze der 3.Liga Ost. Und dort will man auch bleiben! Die Ziele sind hoch:  Den Weg in Liga zwei anzutreten im Mai ist der Plan der SGN.

Die U23 muss tiefer stapeln. Nach der Heimniederlage am letzten Wochenende gegen Eisenach sucht man in Erlangen weiterhin nach der bestechenden Form der vorangegangenen Saison. Mit  5 zu 5 Punkten stehen die Junioren derzeit auf Rang neun. Direkt dahinter: Stadtrivale Erlangen-Bruck, der am vergangenen Wochenende in Nußloch eine hohe Niederlage einstecken musste. Die U23 will es besser machen: „Wir reisen am Sonntag nicht an um das Spiel herzugeben. Klar wissen wir um die derzeitige Dominanz der SG und deren Favoritenrolle. Aber genau dieses Außenseiterdasein  hat uns im letzten Jahr so erfolgreich gemacht. Akribisch und mit Vorfreude bereiten wir uns auf die Begegnung vor in dieser Woche,“ so Sebastian Walz im Team der Erlanger.
Aufpassen müssen die Erlanger besonders auf Nicolas Herrmann. Der souveräne Siebenmeterschütze führt derzeit mit bereits 25 Treffern die Torschützenliste der Liga an, gefolgt von Kevin Bitz, ebenfalls ein Akteur aus dem SG-Aufgebot. Und dann gibt es da ja auch noch Zeit…

Eure U23

Ein Bericht von Tobias Wannenmacher

Nach oben