Weibliche B1 gewinnt erstes Saisonspiel in der Bayernliga -Spielbericht

21.09.2018|Allgemein|

Weibliche B1 gewinnt erstes Saisonspiel in der Bayernliga

Die B-Juniorinnen des HC Erlangen haben ihr erstes Spiel in der diesjährigen Bayernliga-Saison deutlich mit 22:16 gegen TSV EBE Forst United gewonnen.
Nachdem die ersten Spiele nach den Sommerferien immer in bisschen wie Wundertüten sind – wie sind die anderen Mannschaften aus der langen Pause gekommen und wie man selbst – können die HC-Spielerinnen mit diesem Auftakt sehr zufrieden sein. Schon das Erreichen des Halbfinales beim Vorbereitungsturnier in Ludwigsburg zeigte, dass sie sich für diese Spielzeit viel vorgenommen haben.

Obwohl mit Lotta verletzungsbedingt ein wichtiger Pfeiler im Rückraum fehlte, gingen die Mädels mit viel Tempo ins Spiel. Johanna markierte nach anderthalb Minuten das erste Tor der neuen Saison. Eine sehr aufmerksame Abwehr mit flinken Beinen ließ nur wenige Torwürfe der Gegner aus Ebersberg zu. Allerdings verhinderte die schlechte Chancenverwertung auf Seiten des HC ein frühes Absetzen in diesem Spiel. Beim Spielstand von 5:5 nahm Trainer Christian Hein eine Auszeit. Obwohl die Mannschaft von Forst United unmittelbar danach seine erste und einzige Führung des Spieles erzielte, schien er doch die richtigen Worte gefunden zu haben. Lea-Sophie, Pauli und Ines trafen insgesamt 5 Mal in Folge, so dass mit einer 10:6 Führung auch endlich die Nervosität
weniger wurde. Bis zur Halbzeit ging es relativ ausgeglichen weiter. Der Rückraum um Lena und Pauli schaffte es mehrfach, sowohl Kreisspieler als auch die einlaufenden Außen in Szene zu setzen. Mit einem fast komfortablen Vorsprung von 5 Toren (14:9) endete die erste Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Abwehr stand sehr kompakt, woran auch HC-Neuzugang Amelie und Hannah aus der C-Jugend großen Anteil hatten. Die wurfstarke Außenspielerin von Forst United hatte Toni sehr gut im Griff. Allerdings wurden auch im zweiten Durchgang viele hundertprozentige Chancen liegen gelassen. Es wäre durchaus ein noch höherer Sieg drin gewesen.

Einer der besten Angriffe des Spieles war ein sensationelles Anspiel von Lisa über die gegnerische Abwehr hinweg an den Kreis, das von Ines souverän verwandelt wurde.
Dass der Erfolg am Ende zu keiner Zeit gefährdet war, hat die Mannschaft auch ihren Torhüterinnen zu verdanken. Lea und Mara hatten Hände und Füße immer dort, wo sie wichtig waren und haben sich vortrefflich ergänzt.

Nächste Woche geht es zur HSG Würm-Mitte, bevor eine Woche später, am Samstag (29.09.) 16 Uhr die Mannschaft von Mintraching/Neutraubling nach Erlangen in die Eurohalle kommt. Verwandte, Freunde und Fans sind herzlich willkommen, die Mädchen lautstark zu unterstützen.

Amelie, Hannah (1), Ines (5), Johanna (3), Lea, Lea-Sophie (2), Lena
(3), Lisa, Mara, Pauli (8), Toni

Ein Bericht von Birgit Kraft

Nach oben